Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Aus der Sitzung des Bau- und Wegeausschusses vom 06.04.2022

Aus der Sitzung des Bau- und Wegeausschusses vom 06.04.2022

Beratung über die Umbau- und Instandhaltungsmaßnahmen „Bürgerhaus Maring“

Hierzu begrüßte der Vorsitzende Herrn Simon vom Architekturbüro Simon und Herrn Friedrich vom techn. Büro Friedrich und erteilte den Herren das Wort. Architekt Simon stellte den Bauantrag den Ausschussmitgliedern vor und erläuterte die Details der geplanten Ausführungsvariante. Hierbei ging er auf die Komplexität zwischen der Denkmalpflege, dem Brandschutz und der geplanten Nutzung vor. Ebenso gab er einen Rückblick auf die bisherigen Planungen, die letztendlich zu der nun vorliegenden Planung geführt haben. Nach den Ausführungen des Architekten informierte Herr Friedrich über geplante Haustechnik die mit ca. 83.000,00 € veranschlagt ist. Insbesondere ging er auf die Beheizung des Gebäudes ein. Er führte aus, dass eine Pelletheizung in der Größenordnung von ca. 60 kW installiert werden soll. Die Lagerung der Pellets soll in einem unterirdischen Lagerbehälter außerhalb des Gebäudes erfolgen.  Ein konkreter Standort wurde jedoch noch nicht festgelegt. Als mögliche Alternativen führte er den Parkplatz vor dem Gebäude oder auch die seitlich angrenzende Wiese an. Hierbei sind noch die Eigentumsverhältnisse durch die Gemeinde zu klären. Nachdem Herr Friedrich seine Ausführungen beendet hatte, wurde rege über die Ausführungen diskutiert. Aus der Mitte des Ausschusses wurden zahlreiche Fragen, insbesondere zu den Themen: Fluchtwegesituation (Brandschutz, Aufzug) Barrierefreiheit und Heizung gestellt. Die Herren beantworteten die Fragen ausführlich und zufriedenstellend. U.a. stellten sie nochmal nachfolgende Gründe zu den Entscheidungen heraus.

  • Barrierefreiheit/ Fluchtwegesituation
    • Barrierefreiheit des Gebäudes ist notwendig, damit eine Förderung durch die ADD bewilligt wird,
    • gleichzeitig aber eine Kollision mit dem Denkmalschutz, daher die Fluchtwegesituation wie dargestellt (Einklang mit Denkmalbehörde)
    • der Aufzug wird als Plattformaufzug ausgeführt (keine Kabine), die Möglichkeit eines Durchladers wird nochmals geprüft
  • Eine alternative zur Pelletsheizung ist wirtschaftlich nicht zu realisieren, da die zum Einbau einer Wärmepumpe notwendigen Wärmeübertragungsflächen nicht ausreichend vorhanden sind (Nachrüsten von Heizschlangen im Fußboden /in der Wand). Die Gewölbedecke des Kellergeschosses engt die Aufnahme eines Lagerbehälters erheblich ein, daher die Lösungsfindung außerhalb des Gebäudes. Photovoltaik und Solarenergie sind ebenfalls nicht wirtschaftlich zu realisieren (Denkmalschutz)

Beide Herren betonten, dass die vorliegende Planung eine Kompromisslösung darstellt. Bürgermeister Becker informierte darüber, dass der Förderantrag in 2020, auf Grundlage der damaligen Planung, gestellt wurde und am 10. Juni 2021 bewilligt wurde.

Beratung über die nächsten Schritte bezüglich des Wiederaufbaus des Bouleplatzes an der Turnhalle

Ortsbürgermeister Becker unterrichtete die Ausschussmitglieder darüber, dass das Unternehmen UGG im Rahmen der Hochwasserhilfe 2021 die Gemeinde beim Wiederaufbau des Bouleplatzes unterstützt. Weiterhin führte er aus, dass die Gemeinde einen Antrag beim Hochwasserfonds Rheinland-Pfalz zur Wiederherstellung des Bouleplatzes eingereicht habe. Zur Umsetzung des Projektes erklärten sich die Ratsmitglieder Meyer und Werle bereit. Ein erstes Gespräch mit dem verantwortlichen Bauleiter der Fa. Zener  (UGG Sub) wird für nach Ostern angestrebt.

Beratung über die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens gem. § 36 BauGB zum Bauantrag für die Aufstockung und den Umbau einer Gerätehalle mit teilgewerblicher Nutzung, Gemarkung Maring-Noviand, Flur 31, Flurstück 8/21, Brunnenstraße

Der Vorsitzende stellte den Mitgliedern die Bauanfrage, wie auch die Pläne des Vorhabens vor. Die Mitglieder des Ausschusses sehen keine Bedenken und befürworten die Umsetzung des Projektes. Es wurde einvernehmlich festgelegt, dem Gemeinderat die Unterlagen zur Beschlussfassung vorzulegen.

Beratung über die Bauvoranfrage zum Umbau eines Hotelgebäudes zu einem Mehrfamilienhaus mit 21 WE, Moselstraße Maring 

Grundsätzlich stehen die Mitglieder des Bau- und Wegeausschusses dem Bauprojekt positiv gegenüber. Dem Vorsitzendem wurde vorgeschlagen, die Bauherrin zur anstehenden Gemeinderatssitzung einzuladen, damit weitere Fragen durch die Ratsmitglieder gestellt werden können. Der Ortsbürgermeister nahm die Anregung gerne auf und wird die Bauherrin zur Sitzung einladen.

Beratung über die Gestaltung/Renovierung/Überdachung des Brunnens in der Bernkasteler Straße

Ortsbürgermeister Becker gab ein Feedback zu dem Treffen mit dem Besitzer des ehemaligen Gasthauses Müller. Hiernach soll nach Wunsch des neuen Besitzers das Dach so beibehalten werde. Eine Neugestaltung des Daches sah er als kritisch an, da mit der geplanten Ausführung ein vorhandenes Fenster zur sehr eingeschränkt wird. Er bat darauf zu verzichten. Gleichzeitig bot er seine Unterstützung bei der Umgestaltung des Platzes an (Beseitigen der Mauer/ Blumenbeet/ Reinigen und Ausbessern der vorhanden Holzkonstruktion). Die zu erwartenden Kosten werden deutlich unter dem im Haushalt eingestellten Betrag liegen, so der Ortsbürgermeister.

Beratung über den Antrag der Liste BI Maring-Noviand: Ein Ort, eine Stimme! an dem Projekt „Mehr Grün im Dorf“ teilzunehmen

Hierzu soll eine Ortsbegehung stattfinden, die entsprechende Flächen zur Entsieglung ausfindig macht. Die Begehung soll mit der KV Bernkastel-Wittlich erfolgen.

Beratung über die Einrichtung eines Gartens für alle Bürger auf dem ehem. Bolzplatz in Maring an der grünen Brücke

Der Vorsitzende informierte die Anwesenden darüber, dass an die Gemeindeverwaltung der Wunsch des Urban Gardening herangetragen wurde. Die Gemeindeverwaltung begrüßte die Idee und sagte die Maßnahme im Bau und Wegeausschuss zu beraten. Nach Vorstellung der Maßnahme, gab es hierzu einen Meinungsaustausch der Mitglieder, der darin mündete, dass bevor weitere Schritte eingeleitet werden, erst ein Aufruf mit Mitteilungsblatt der VG gemacht werden sollte. Damit wolle man die Resonanz auf den Vorschlag abwarten um dann ggfs. weitere Schritte zu vollziehen.

Anfragen und Mitteilungen

OBM Becker informierte den Ausschuss über:

  • die Fortsetzung der Bauarbeiten an der K86, Informationen auf der Homepage und im Mitteilungsblatt hierzu
  • die Anfrage an den LBM zum Tempolimit K55 Teilstück Siebenborn /Maring
  • die Verkehrsschau vom 29.03.2022
  • einen Ortstermin am 28.01.2022 mit der Herrn Stein der VG zur Instandsetzung der Kirchenmauer in Noviand, derzeit werden Anfragen an Firmen gestellt, sowie die Möglichkeit eines Zuschusses (Leaderprogramme) eruiert
  • den Status des Anbaus der KITA
  • die Küche für den Anbau, welche erfolgreich installiert wurde
  • Möglichkeiten alternativer Bestattungen (Urnen, Stelen)
Zurück zum Anfang