Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

“Krippenbaukunst auf hohem Niveau”

“Krippenbaukunst auf hohem Niveau”

Am 1. Adventssonntag, dem 27.11.2022, fand im Bürgerhaus Maring eine Sonderausstellung
der Krippenfreunde des Heimatvereins Maring statt unter dem Motto “10 Jahre Krippenbau in
Maring-Noviand”.

In weihnachtlicher Atmosphäre wurden über 30 große und kleine Krippen sowie Laternenkrippen
ausgestellt, die in den letzten 5 Jahren in den jährlichen Krippenkursen unter Anleitung von
Hildegard und Reinhard Bracht gebaut wurden.

Zu sehen waren verschiedene Krippenstile: heimatlich, orientalisch, alpenländisch sowie
Wurzelkrippen und Simultankrippen als Drehkrippe oder in Kreuzform.

Die vielen Besucher staunten über die Krippen und äußerten sich begeistert: “So etwas habe ich
noch nicht gesehen, das ist Krippenbaukunst auf sehr hohem Niveau”, oder “diese Krippen sind
sehr lebendig und haben durch die vielen liebevollen Details eine einzigartige Ausstrahlung.”
Ein ganz besonderer Blickfang war der naturgetreue Nachbau eines großen moseltypischen
Winzerhauses, von den Krippenbauern Astrid und Dieter Korn mit detailgenau gestaltetem
Bruchsteinmauerwerk, Gewölbekeller und Weinberg ausgestattet.

Ein gleichermaßen gelungenes Kunstwerk, das ebenso viele begeisterte Blicke der Besucher auf
sich lenkte, war eine Diorama-Krippe, in der die Krippenbauerin Inge Schneiders eine Szene in
einem italienischen Bergdorf perspektivisch und ebenfalls sehr detailgenau nachstellte.
Zahlreiche Besucher interessierten sich auch für den “Blick in die Krippenwerkstatt”, wo die
diesjährigen Krippen in verschiedenen Fertigungsphasen zu sehen waren, ebenso verschiedene
Geräte und Materialien.

“Unser bevorzugtes Material sind Styrodur-Hartschaumplatten, die sich mit einem heißen Draht in
jede nur denkbare Form schneiden lassen”,erläuterte Krippenbaumeisterin Hildegard Bracht,“wir
stellen damit Wände, Fenster, Türen, Dacheindeckungen, Holzimitationen und vieles mehr her.
Daneben verwenden wir Holz, Gips, Heißkleber, Farben und Streumaterial. Damit lassen sich alle
Arten und Stile von Krippen bauen. Ganz besonderen Wert legen wir auf die individuelle
Geländegestaltung, die dann das Krippengeschehen lebendig wirken lässt und so ein harmonisches
Gesamtbild ergibt. Die jährlichen Kurse finden jeweils von Anfang Oktober bis Mitte Dezember
statt, wobei für jede Krippe etwa 80 bis 100 Stunden aufgewendet werden. Es macht uns froh und
zufrieden, dass seit nun mehr 10 Jahren durch unser Engagement etwa 100 große und kleine
Krippen in den Wohnzimmern das Weihnachtsfest bereichern. Denn für uns ist die Krippe als
Darstellung der Geburt Christi mit das Wichtigste an Weihnachten.”

Nach dem Bestaunen der vielen ausgestellten Krippen nutzten die Besucher die Gelegenheit, bei
Kaffee, Kuchen und Glühwein die vielen Eindrücke zu verarbeiten und den einzelnen
Krippenbauern Lob und Anerkennung auszusprechen.

Die Krippenfreunde des Heimatvereins waren mit der großen Besucherzahl sehr zufrieden. Der Tag
war ein voller Erfolg, zum einen durch die vielen fleißigen Hände vor und während der Ausstellung
und zum anderen durch die tatkräftige Unterstützung der Ortsgemeinde Maring-Noviand .

 

Zurück zum Anfang